Institut

Institut

 

Das Institut und die Familie Dr. Jacob - √Ąrzte aus Leidenschaft in dritter Generation


Die Leidenschaft f√ľr √§rztliches Handeln und Denken geht zur√ľck auf den Dr. med. Alois Jacob, dessen Bruder Josef ebenfalls als Arzt t√§tig war. Alois Jacob wurde f√ľr Rettungseins√§tze im 1. Weltkrieg mit dem Maximiliansorden, dem h√∂chsten bayerischen Sanit√§tsorden, ausgezeichnet. Als leitender Arzt des Krankenhauses von Tauberbischofsheim war er chirurgisch t√§tig und zugleich als  Arzt niedergelassen. Seine Leidenschaft f√ľr die Medizin gab er an seine Kinder weiter: Der √Ąlteste, Manfred Jacob, fiel als Sanit√§tsoffiziersanw√§rter im Alter von 18 Jahren in Russland. Der Zweit√§lteste, Prof. em. Dr. med. Ruthard Jacob, leitete zwei Jahrzehnte einen der beiden Lehrst√ľhle f√ľr Physiologie in T√ľbingen mit einem Forschungsschwerpunkt in nutritiver und phytotherapeutischer Kardioprotektion. Der Dritt√§lteste, Dr. med. Karl Otto Jacob (1931), arbeitete acht Jahre als wissenschaftlicher Assistenz unter Prof. Wollheim an der Universit√§tsklinik W√ľrzburg. Nach einer fast zweij√§hrigen psychiatrischen Zusatzausbildung leitete er 18 Monate ein Kneipp-Sanatorium, bevor er sich in Tauberbischofsheim als Internist und Arzt f√ľr Naturheilverfahren niederlie√ü. 

W√§hrend seiner √ľber 50-j√§hrigen √§rztlichen T√§tigkeit wurde ihm immer bewusster, wie viel besser und effektiver es ist, vorzubeugen als zu heilen. Dieses Verst√§ndnis gab er an seinen Sohn Dr. med. Ludwig Manfred Jacob (1971) weiter, der sich als Arzt der komplement√§rmedizinischen Forschung widmet. 

Dr. med. Ludwig Manfred Jacob

ist Autor zahlreicher Fachartikel zu seinen Forschungsschwerpunkten: Granatapfel-Polyphenole, Ern√§hrungstherapie von Prostatakrebs, metabolisches Syndrom, S√§ure-Basen- und Mineralstoff-Haushalt. Er promovierte zum Thema Prostatakrebs und Polyphenole, insbesondere Granatapfel-Polyphenole, bei Prof. K.-F. Klippel, Pr√§sident der Gesellschaft f√ľr biologische Krebsabwehr. 2012 verfasste er die 1. Auflage "Dr. Jacobs Weg des genussvollen Verzichts‚Äú zur Pr√§vention von Zivilisationserkrankungen. 


Das Institut veröffentlicht insbesondere Beiträge von Ruthard, Karl Otto und Ludwig Manfred Jacob sowie anderen Autoren, die bemerkenswerte Publikationen zum besseren Verständnis naturheilkundlicher Zusammenhänge beitragen.



Buchcover_Prostatakrebs-Kompass_02-09-14_Web

 

 

 

 

 

 

 

 



 


Das neue Fachbuch von Dr. med. L.M. Jacob ist erschienen:

Prostatakrebs-Kompass

Prävention und komplementäre Therapie mit der richtigen Ernährungs- und Lebensweise

‚ÄěProstatakrebs-Kompass‚Äú mit nahezu 1000 zitierten Studien erkl√§rt die vielen Widerspr√ľche in Ern√§hrungsfragen und liefert ein mehrdimensionales Gesamtbild. Es vereint die epidemiologisch und klinisch besten Konzepte zur Ern√§hrungs- und Lebensweise bei Prostatakrebs in einem praxisnahen Aktionsplan.

Bestellungen √ľber den Buchhandel oder www.amazon.de

Rezensionsexemplare f√ľr Pressemitarbeiter sind √ľber den Verlag erh√§ltlich: info@nutricamedia.com

1. Auflage, gebundene Ausgabe: 352 Seiten, fast 1000 zitierte Studien, inklusive Dr. Jacobs Ern√§hrungsplan. 19,90 Euro, ISBN 978-3-9816122-9-5, mit Geleitwort von Prof. Dr. Karl Friedrich Klippel

Hier finden Sie weitere Infos zum Buch